Autostadt - ein Erlebnis-Wochenende

Autostadt – ein Erlebnis-Wochenende

Bei der Abholung unseres neuen Autos hatten wir die Möglichkeit den Volkswagen-eigenen Erlebnispark zwischen Wolfsburger Innenstadt und dem VW-Werk, direkt neben dem Stadion vom VfL Wolfsburg zu besuchen - die Autostadt.
Laut Wikipedia ist die Autostadt auf einer Fläche von satten 25 Hektar erbaut. Das Ganze ist im Grunde ein ziemlich großer (Freizeit-)Park in dem immer wieder das Thema Volkswagen und deren einzelne Marken thematisiert ist. Da wir immerhin 650 Kilometer Anfahrt hatten, haben wir im Luxus-Hotel Ritz Carlton übernachtet.

Autostadt Eingangshalle (Autor Nico Becker, Lizenz: CC by-sa)

Angereist sind wir mit einem – über Volkswagen gemieteten – Leihwagen. Dabei handelte es sich um einen quasi neuen Volkswagen UP. Ihr wisst schon, der Smart von VW :-)
Da wir gefühlt 90% der Strecke auf der Autobahn verbracht haben , war die Anfahrt im 60 PS starken Auto relativ anstrengend, allerdings auch ein kleines Abenteuer. In Wolfsburg angekommen fährt man, auf dem Weg in die Autostadt, erstmal an der Volkswagen Arena, dem Stadion vom VfL Wolfsburg, vorbei. Sobald man das Gelände der Autostadt betritt, passiert man die beiden Autotürme. In den beiden Türmen befinden sich alle Neuwagen, die demnächst an die Kunden übergeben werden.
Mein Auto konnte ich in den Türmen allerdings nicht entdecken.
Anschließend kommt man am Hotel, dem Ritz-Carlton, an. Hier wird einem als erstes das Auto abgenommen. Die Übergabe des Leihwagens war übrigens super unkompliziert und wird direkt vor dem Hoteleingang vorgenommen. Anschließend sieht man von dem Leihwagen nichts mehr. Zwei Wochen später wurde mir der Mietwagen per Kreditkarte abgerechnet. Also alles bestens.

versilberter Bugatti Veyron in der Autostadt (Autor Nico Becker, Lizenz: CC by-sa)

Nach der Ankunft haben wir uns als erstes um die Anmeldung des Fahrzeugs gekümmert. Dazu benötigt man lediglich die Kennzeichen, die man selbst aus der Heimat mitgebracht hat, und den Abholschein, welchen man vom Händler erhalten hat.

Bei der Erlebnisabholung (deluxe), so hieß das Programm welches wir bei VW gebucht haben, war ebenfalls eine Führung durch die Autostadt enthalten. Die Führung geht im Grunde genommen quer durch den gesamten Park. Es wird viel über die Geschichte der Autostadt und des Volkswagen-Konzerns erzählt. Während der Führung kann man sich auch einige der sogenannten Marken-Pavillions anschauen. Besonders gut hat mir der Bugatti Pavillon gefallen. Hier kann ein komplett versilberter Bugatti Veyron bewundert werden – ein wirklich beeindruckendes Fahrzeug. Ein Werksführung wäre ebenfalls enthalten gewesen, nur leider ist diese nur von Montag bis Freitag möglich.

Golf 1 in der Autostadt (Autor Nico Becker, Lizenz: CC by-sa)

Zu den anderen VW-eigenen Marken gehören Skoda, Seat, Audi und Lamborghini. Ein eigener Porsche-Pavillion befand sich währrend unseres Besuchs noch im Bau. Diesen konnten wir daher leider nicht besuchen. Die LKW-Hersteller MAN und Scania waren ebenfalls nicht vertreten.
Am Ende der Führung landet man in dem Gebäude, in dem sämtliche Fahrzeuge an die Kunden übergeben werden, der sogenannten Abholerwelt. Hier geht es zu wie auf einem Flughafen. Es gibt verschiedene Gates und große Anzeigetafeln, auf denen die nächsten Kunden angezeigt werden. Außerdem gibt es dort einen Zubehörshop. In diesem kann das neu gekaufte Auto gleich mit entsprechenden Fußmatten, speziellen VW-Reinigungsmitteln und auch Souvenirs ausgestattet werden. Wer möchte nicht gerne ein Modellauto seines echten Autos im Wohnzimmer stehen sehen ;-).

Oldtimer im Zeithaus (Autor Nico Becker, Lizenz: CC by-sa)

Am Abend kann man in einem der vielen Restaurants in der Autostadt speisen. Besonders schön bei der Erlebnisabholung ist, dass man einen Gutschein erhält, der auch in den Restaurants oder auch in der Hotelbar eingelöst werden kann.

Im sogenannten Zeithaus, einem Automobilmuseum, können sich die Besucher klassische Fahrzeuge ansehen. Im Zeithaus sind nicht nur Fahrzeuge von Volkswagen, sondern auch von anderen Herstellern ausgestellt. Auf mehreren Etagen sind die Oldtimer aufgeteilt. Das meiste sind alte Serienfahrzeuge. Aber teilweise auch Konzeptfahrzeuge von VW können hier bewundert werden. Das Gebäude hat mir wirklich sehr gut gefallen, da man viele Legenden der Automobil-Geschichte bewundern durfte.

Da wir unseren Golf erst am nächsten Tag in Empfang genommen haben, konnten wir im besagten Hotel Ritz Carlton übernachten. Nach dem Frühstücksbuffet ging es dann für uns ebenfalls in die Abholerwelt. Dann hieß es erstmal warten bis mein Name auf der Anzeigetafel erscheint. Sobald der eigene Name hier eingeblendet wird, steht den Kunden an dem entsprechenden Gate ein Mitarbeiter der Autostadt zur Fahrzeugübergabe bereit. Dieser Mitarbeiter erklärt den Abholern ihr neues Fahrzeug. Im Grunde genommen können die Kunden hier erst losfahren, sobald ihnen das komplette Auto erklärt wurde. Wirklich super Service! Abschließend erhält man noch ein Foto von euch und dem neuen Auto. (Das Foto hängt übrigens bei uns an der Wand im Wohnzimmer ;-) )

Mit dem neuen Auto ging es anschließend zurück nach Hause. Diesmal war die Fahrt auch nicht so anstrengend wie mit dem VW UP auf der Hinfahrt. Der Golf ist wirklich ein

Das Ritz-Carlton in der der Autostadt (Autor Nico Becker, Lizenz: CC by-sa)

tolles Auto. Das werde ich aber noch an anderer Stelle ausführlich beschreiben.
Fazit zur Autostadt: Seid Ihr eher der VW-Muffel und steht eher auf Mercedes oder BMW? Dann ist die Autostadt nichts für euch.  Wenn Ihr aber die Möglichkeit habt, einen Neuwagen bei VW abzuholen, dann bucht die Erlebnisabholung in der Autostadt. Finanziell ist dabei zwar nichts gesparrt und Stress ist es auch noch, aber es lohnt sich. Volkswagen hat sich beim Bau und dem Konzept der Autostadt wirklich Mühe gegeben. Alles ist durchdacht. An jeder Stelle ist das Personal kompetent und kann auf Fragen reagieren. Die Gastronomie-Möglichkeiten sind toll, das Hotel ist toll, die Autos sind toll. Man kann in der Autostadt ein echtes Wohlfühl-Wochenende erleben.

 

Be Sociable, Share!