Apple iPhone 5: Ohne alten Dock-Connector und Ohne MicroUSB - ein NoGo?

Apple iPhone 5: Ohne alten Dock-Connector und Ohne MicroUSB – ein NoGo?

Apple hat gestern sein neues Iphone in London präsentiert. Viele der Eckdaten waren bereits vor der Keynote, durch diverse Bilder, Videos und Blogeinträge, bekannt. Das iPhone wird insgesamt etwas länger, das Display misst nun 4 Zoll Diagonale und es gibt einen neuen Dock-Connector – Lightning nennt sich dieser. Dieser ist nicht kompatibel mit Micro USB.

iPhone 5 von Apple

Die Tatsache das der alte Dock-Connector abgeschafft wurde wiegt schon schwer. Denn das bedeutet, dass alles an Zubehör erstmal ausgetauscht werden muss.  Allerdings wurde nicht mal der von der EU standartisierte Micro-USB-Anschluss verwendet, sondern wieder ein neuer proprietärer Anschluss namens Lightning. Diesen Schritt von Apple finde ich äußerst Fragwürdig, denn als “Iphone 5 Besitzer” (Sollte es denn überhaupt dazu kommen) müsste ich nun neben dem alten Apple-Dock-Connector-USB-Lade-Kabel (für iPod und iPad) auch das neue und das Micro-USB-Kabel welches in den Kindle und in jedes Android-Smartphone passt mit mir herumschleppen. Der Kabelsalat wächst und ich muss mir neues Zubehör für mein IPhone kaufen. Immerhin stellt Apple einen Adapter für den bisherigen Anschluss bereit, aber wohl nicht für diverse Docks.

Liebes Apple, Wieso kein Micro-USB? MicroUSB ist ein standardisierter Anschluss und wird mittlerweile bei den meisten Neuentwicklungen im Mobilfunkbereich und auch bei anderen mobilen Endgeräten verwendet. Zum Beispiel diverse Digital-Kameras, E-Book-Reader und Tablets nutzen MicroUSB.

Weiterhin muss ich mir – wenn ich das neue Iphone denn kaufe – von meinem Mobilfunk-Provider eine neue SIM-Karte zuschicken lassen. Das ganze nennt sich Nano-SIM. Vermutlich kostet auch diese wieder zwischen 20 und 30 Euro an Bearbeitungsgebühr. Naja sei es drum – muss ja gemacht werden… Der Wechsel von Mikro-SIM auf Nano-SIM war vermutlich notwendig aufgrund des dünneren Gehäuses.

Man sollte auch nicht vergessen, dass im neuen iPhone kein echtes Killerfeature drin steckt. Was ist mit induktivem Laden des Akkus? Palm hat dies vor über 3 (!!!) Jahren bereits mit dem Palm Pre vorgemacht. Auch Nokia hat ein solches Feature im neuen Lumia 920 integriert.

Was steht auf der anderen Seite? Das iPhone ist ein Grundsolides (Top-)Smartphone, vermutlich besser als ein Großteil der Android-Smartphones.  Außerdem bietet Apple mindestens 2 Jahre lang Software-Updates für iOS. Das ist bei Android selten bis gar nicht der Fall. Bei Nexus Geräten, welche direkt von Google vertrieben werden, ist man da schon eher auf der sicheren Seite.  Im Android-Segment ist es nicht selten, dass man das frickeln anfängt um das Telefon irgendwie an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Dieser Punkt ist allerdings nicht unbedingt ein Nachteil, denn es soll ja Leute geben die stehen auf Frickelei.
Andere Smartphones nutzen zwar in der Regel Micro-USB, aber das heißt nicht, dass auch sämtliches Zubehör, wie Ladeschalen etc. auch für alle Geräte nutzbar sind. Sinnvolles Zubehör gibt es meist ohnehin nur im Apple-Bereich.

Des weiteren muss sich jeder eingestehen, dass die Iphones um Längen besser verarbeitet sind, als jedes Top-Android-Smartphone. Insbesondere bei den Samsung-Geräten liest man des öfteren von Verarbeitungsproblemen. Das hängt aber auch mit der Materialwahl von Apple zusammen. Die Geräte werden in der Regel aus Glas und Aluminium gefertigt, nicht aus Kunststoff wie bei diversen anderen Herstellern.

Da  bei mir demnächst der Smartphone-Wechsel ansteht bin ich am überlegen ob das neue iPhone 5 mein altes iPhone 4 ersetzen kann. Allerdings bin ich sehr enttäuscht vom neuen Dock-Connector Lightning. Diese Maßnahme verstehe ich nicht. Daher kommt auch ein Wechsel des mobilen Betriebssystems in Frage. Vielleicht wird mein nächstes Smartphone ein Windows 8 oder ein Android.

Be Sociable, Share!