RW Erfurt – Interimstrainer Preußer will nicht weiter machen

Rot-Weiß Erfurt befindet sich, nach dem Katastrophen-Start in die Saison, im Abstiegskampf. Erst am letzten Wochenende konnte unter Interimstrainer Christian Preußer der erste Sieg eingefahren werden. Diesem wurde nun der Posten als Cheftrainer angeboten. Er lehnte ab.

Christian Preußer war bisher Trainer der U19 von Rot-Weiß Erfurt. Nun wurde er zum Interimstrainer der 1. Mannschaft. Diese wurde bislang von Stefan Emmerling trainiert. Mit Emmerling als Trainer erreichte man nach 6 Spieltagen nur 1 Punkt und war auf dem letzten Platz. Nach der 0:2 Niederlage gegen Arminia Bielefeld reagierte der Verein, der Trainer wurde beurlaubt.

Preußer übernahm – Mit ihm auf der Bank holte man in zwei Partien 4 Punkte, darunter ein beeindruckender 5:0 Sieg gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Dieser will nun aber nicht Cheftrainer werden. Preußer hat noch keine abgeschlossene Ausbildung als Fußballlehrer. Außerdem will er sich weiter um seine Aufgaben in der U19 des Vereins kümmern.
Der Verein muss diese Entscheidung akzeptieren und sucht nun weiterhin nach einem geeigneten Trainer. Vielleicht wird ja demnächst Wolfgang Wolf Trainer in Erfurt. Wolf wurde erst in dieser Woche in Rostock wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Be Sociable, Share!