OnlineFussballManager.de vor dem Abstieg?

OnlineFussballManager.de vor dem Abstieg?

Vor Jahren noch galt der OnlineFussballManager (kurz: OFM) in Deutschland als bestes Browser-Game überhaupt. Ist das noch immer so oder bewegt sich OFM in die Zweitklassigkeit? Durch die Einführung einiger Features wie Kixx oder dem Kapitän hat der OFM jedoch einiges an Sympathie eingebüßt und ist auch in der eigenen Community in die Kritik geraten.

Ich selber spiele den OFM nun seit über 6 Jahren. Eine lange Zeit wie ich finde, denn kein anderes Browser-Game habe ich so lange verfolgt. Begonnen hat für mich alles im Jahr 2006, dort habe ich den OFM kennen und lieben gelernt. Es gab bereits zu der Zeit viele andere Fußball-Manager im Browser, aber entweder waren diese viel zu kompliziert oder einfach nur halbherzig umgesetzt. Der OFM machte das anders. Das Spielprinzip war genial, weil es so einfach war. An jedem Tag findet im OFM ein Spieltag statt, das ist auch das Motto von OnlineFußballManager.de. Darüber hinaus lassen sich Freundschaftsspiele vereinbaren, ebenfalls jeden Tag. Ab einer bestimmten Liga kann man dann auch am nationalen Pokal teilnehmen. Der Transfermarkt funktioniert ähnlich wie eBay. Ein Manager kann Spieler auf den Transfermarkt setzen. Dabei wird eine Mindestablöse festgesetzt, diese darf einen bestimmten Betrag nicht überschreiten. Die gegnerischen Manager können nun auf dem Transfermarkt für den Spieler bieten, der Höchstbietene am Ende der Auktion erhält den Spieler. Die Spielerstärken wurden über ein geniales Aufwertungssystem berechnet. An 4 Spieltagen der Saison gibt es dann immer eine Auf- bzw. Abwertung der Spieler. Mit dem erwirtschaftetem Geld der Zuschauer- und Sponsoringeinnahmen kann man in neue Spieler oder in das Stadion investieren. Seit einigen Jahren war es dann auch möglich sogenannte FunCups auszurichten. Das sind Turniere die durch die einzelnen Manager geplant und veranstaltet werden. Man kann damit mit Freunden gemeinsam ein Turnier austragen, obwohl diese gar nicht in der selben Liga spielen. Eine große Stärke von OFM war es immer sich gegen Missbrauch wie Multiaccounting zu wehren. So war das Spiel immer sehr Fair.

Der OFM wuchs über die letzten Jahre und sammelte viele Auszeichnungen. Anfangs war der OnlineFussballMangaer ausschließlich Werbefinanziert. In letzter Zeit jedoch begannen die Verwantwortlichen dann verstärkt zu expandieren. Anfangs wurden Premium-Accounts eingeführt. Über diese konnte man sich optional zusätzliche Features erkaufen. Z.B. Werbefreiheit im Spiel, Trikots für den Verein, den Upload eines Vereinslogos oder einfach mehr Statistiken. Vor einigen Monaten wurden dann weitere Server bereitgestellt, teilweise in anderen Sprachen, wie zB. Polnisch und Französisch. Das Team um OFM versprach jedoch zu jeder Zeit das es unter keinen Umständen möglich sein wird, sich mit realem Geld Erfolge im Spiel zu erkaufen.

Schließlich wurden im letzten Jahr die kixx eingeführt. Eine Art virtuelle Währung mit welcher weitere Features im Spiel möglich wurden. Unter anderem konnten nun mehr FunCups gespielt werden oder Spieler, dessen Vertrag ausgelaufen war, konnten reaktiviert werden. Insbesondere letzte Möglichkeit kann natürlich dazu genutzt werden um Gehälter von Spielern einzusparen, wenn man geschickt mit den Verträgen der eigenen Spieler arbeitet. Kixx stieß bei vielen alteingesessenen OFM-Spielern (Managern) auf Kritik. Dazu findet man im offiziellen Support-Forum und anderen Seiten des OFM einige Beiträge (Beispiel 1, Beispiel2) Allerdings begann dort auch schon ein Problem, denn die OFM-Verantwortlichen konnten oder wollten nicht mit der Kritik umgehen. Anregungen und Kritik wurden im Forum oft verworfen oder ignoriert.

Seit wenigen Wochen kann über die Startseite nicht mehr eingesehen werden, wie viele aktive Manager, wie viele Neuanmeldungen und wie viele eingeloggte Manager es gibt. Früher wurden diese Daten in einem kleinen Dashboard unter dem Login-Formular angezeigt. Einige User vermuten, dass die Spielerzahlen im OFM eher rückläufig sind und daher nicht mehr der Öffentlichkeit gezeigt werden. Beweisen oder nachweisen lässt sich das, durch mich, an dieser Stelle jedoch nicht.

Vor kurzem gab es die große Jubiläumssaison 100 im OnlineFußballManager. Das heißt der OFM existiert seit 100 Saison, wobei eine Saison eine Dauer von 35 Tagen hat. Als Jubiläumsfeature wurde der Kapitän eingeführt. In der Saison 100 durfte jeder Manager einen Spieler seines Kaders zum Kapitän bestimmen. Der Kapitän hat dann eine Vertragslaufzeit von 60 Spieltagen, anstatt von 35 Spieltagen bei einfachen Spielern. Außerdem erhält der Kapitän bei einem Spiel grundsätzlich 2 Erfahrungspunkte (EP) mehr als die Mitspieler. Soweit so gut. Problem ist aber, dass der Kapitän ab der Saison 101 zu einem Kixx-Feature wurde. Das heißt man muss 300 Kixx kaufen, um den Kapitän zu bestimmen. Plötzlich stand die Community Kopf, denn es war im OFM möglich sich mit realem Geld einen Spielvorteil zu erkaufen. Die Verantwortlichen ernteten von vielen Managern Kritik. Langjährige Manager kündigten teilweise ihren sofortigen Ausstieg an. Aufgrund dieses Drucks entschieden sich die Verantwortlichen zu einem Kompromiss. Der Kapitän ist Teil des Premium-Accounts und bringt keine Vorteile im Spiel. Das heißt, es gibt keine zusätzlichen EP und auch keine längere Vertragslaufzeit für den Kapitän. In diesem Fall haben die Verantwortlichen sich von der Community bewegen lassen das “Feature” zu entfernen. Wahrscheinlich war dies der richtige Schritt.

Fakt ist, viele der Entwicklungen in den letzten Jahren in und um OFM wurden durch Profitgier verursacht. Den Weg den der OFM einschlägt ist kein guter. Es könnte durchaus sein, dass wir keine 150. Saison mehr erleben oder eben, dass dann relativ wenig Manager aktiv spielen. Dann wird OFM nicht mehr viel Freude bereiten. Ich hoffe, dass das nach wie vor beste Browser-Game auf dem deutschen Markt, noch einmal die Kurve kriegt und damit auch in der 1. Liga der Browser-Spiele bleibt.

Be Sociable, Share!