Spritsparen beim Autofahren leicht gemacht

Spritsparen beim Autofahren leicht gemacht

In den letzten Wochen und Monaten wurde der Spritpreis immer höher. Ein Ende dieses negativen Trends ist nicht abzusehen. Mittlerweile ist Autofahren in Deutschland zu einem echten Luxus geworden. Die Deutschen überlegen sich mittlerweile zweimal ob sie ins Auto steigen oder lieber auf dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

Stau auf der Autobahn (c) by Osvaldo Gago

Doch dabei kann man einiges dafür tun, dass das Auto nicht ganz so viel Sprit verbraucht. Bei der richtigen Fahrweise kann der Sprit um teilweise mehrere Liter pro hundert Kilometer gesenkt werden. Lest euch doch dafür einfach die folgenden Tipps und Hinweise durch. Wenn ihr sie befolgt, dann wird euer Fahrzeug garantiert weniger verbrauchen.

1. Vorausschauend fahren. Wenn ihr seht, dass die Ampel vor euch rot ist, dann nehmt den Fuß vom Gaspedal. Durch die Bremswirkung des Motors rollt das Auto auf die Ampel zu und verbraucht tatsächlich keinen Liter Sprit. Durch diese Maßnahme schont ihr außerdem eure Bremsen. Zum vorausschauenden Fahren gehört außerdem genügend Abstand zum Vordermann zu halten. Dadurch könnt ihr viel entspannter reagieren, wenn das Fahrzeug vor euch bremst oder sonst irgendeine plötzliche Aktion macht. Das ist nicht nur sicherer, sondern auch viel entspannter. Also lieber etwas mehr Abstand halten.

2. Untertourig fahren. Es ist ein weit verbreiteter Mythos das untertouriges Autofahren schlecht für Motor und Verbrauch ist. Es ist weder schlecht für den Motor  noch verbraucht der Motor mehr. Das Gegenteil ist der Fall. Der Motor wird viel weniger belastet, weil dieser nicht so hoch drehen muss. Das heißt, weniger Verschleiß für die Autoteile und auch weniger Verbrauch. Einen modernen Dieselmotor könnt ihr beispielsweise bei 1000 Umdrehungen im Verkehr “mitschwimmen” lassen. Runterschalten solltet ihr erst, wenn der Motor beim beschleunigen ruckelt. Allerdings hat das Fahren in niedrigen Drehzahlen auch seine Grenzen. Zu eurer eigenen Sicherheit solltet ihr beim Überholvorgang immer genügend Drehmoment zur Verfügung haben.

3. Sprints vermeiden. Auf der Autobahn solltet ihr Sprintphasen vermeiden. Es nützt nichts die halbe Strecke 180 und die andere hälfte 100 Kilometer in der Stunde zu fahren. Lieber konstant 140 fahren, dann ist der Verbrauch besser. Jedoch solltet ihr grundsätzlich maximal 120 Kilometer in der Stunden fahren. Auch so erreicht ihr euer Ziel. Außerdem solltet ihr immer genügend Zeit einplanen, lieber etwas zu früh ankommen, als das letzte Stück zu rasen.

4. Motor nicht unnötig laufen lassen. Ab 30 Sekunden lohnt es sich, den Motor im Stand abzuschalten. Das solltet ihr beim Stop an der nächsten Ampel oder in anderen Situationen berücksichtigen. Bei einer Standzeit von unter 10 Sekunden solltet ihr das jedoch vermeiden, denn dann würde der initiale Startvorgang des Motors mehr verbrauchen als die Ersparnis des Abschaltens.

5. Unnötigen Balast beim Fahren vermeiden. Es verbraucht nur unnötig Sprit, wenn ihr unnötiges Gewicht durch die Gegen fahrt. Also räumt lieber euren Kofferraum leer. Ihr braucht nicht die ganze Woche eure leeren Getränkekisten durch die Stadt fahren. Auch Dachgepäckträger braucht ihr vermutlich nicht auf dem Weg zur Arbeit, also ab in den Keller damit.

6. Klimaanlage auch mal abschalten. Wieso habt ihr permanent eure Klimaanlage angeschaltet? In der Stadt könnt ihr ruhig mal das Fenster öffnen. Außerhalb von Ortschaften, ab einer Geschwindigkeit von 80 Kilometer in der Stunde, wird das offene Fenster allerdings sehr laut. Ab 130 erhöht sich dann zudem der Spritverbrauch, also dann lieber die Klimaanlage nutzen. Wenn die Klimaanlage unbedingt genutzt werden muss, weil die Sonne zu sehr auf das Auto knallt, dann nutzt nicht gleich die volle Kühlleistung. Das ist nicht gut für die Gesundheit und auch nicht für den Verbrauch. 22 Grad wäre eine gute Einstellung für den Alltag. Allerdings sollte das Auto an heißen Tagen ohnehin gut durchgelüftet werden, bevor ihr die Fahrt beginnt.

7. Immer einen kühlen Kopf bewahren. Ihr solltet nicht ins Auto steigen, wenn ihr emotional aufgewühlt seid. In der Regel seid ihr dann ungeduldig, unaufmerksam oder gereizt. Das sind alles keine guten Voraussetzungen  Ihr neigt dann zu überhöhter Geschwindigkeit und zu Aggressivität im Straßenverkehr. Ihr solltet euch auch nicht provozieren lassen. Wenn euch die Vorfahrt genommen wurde, dann schluckt es runter und hupt nicht wie verrückt auf die anderen Verkehrsteilnehmer ein.

8. Unnötige Aktionen vermeiden. Es lohnt sich meist nicht auf einem kurzen Stück Landstraße einen LKW oder langsamere Verkehrsteilnehmer zu überholen. Zum einen verbraucht der Überholvorgang meist sehr viel Sprit, da der Motor sehr hoch drehen muss. Zum anderen kommt ihr in der Regel nicht viel früher an. Erst wenn ihr 30 Kilometer mehr, als das Fahrzeug vor euch, fahren könnt lohnt sich ein Überholvorgang. Es lohnt nie einen PKW zu überholen, der auf einer Bundesstraße 95 km/h fährt, auf der eh nur 100 km/h erlaubt sind. Zum einen gefährdet ihr alle beteiligten Verkehrsteilnehmer und zum anderen könnt ihr eh nur minimal schneller fahren. Bleibt lieber hinter dem PKW, haltet genügend Sicherheitsabstand und schwimmt im Verkehr mit.

9. Reifendruck regelmäßig überprüfen. Zum Spritsparen ist auch wichtig, dass ihr immer genügend Druck auf euren Reifen habt. Meist ist es besser 0,1 – 0,2 Bar mehr Druck auf dem Reifen zu haben. Ansonsten sorgt ein platter Reifen zu unnötigem Mehrverbrauch, weil es zu mehr Reibung mit der Straße kommt.

10. Fahrgemeinschaften bilden. Wohnen Arbeitskollegen oder Freunde in der Nähe und müssen in die gleiche Richtung? Dann nehmt diese doch einfach mit. Entweder bekommt ihr ein wenig Spritgeld oder ihr wechselt euch ab mit dem Fahrer und Fahrzeug.

11. Unnötige Fahrten vermeiden. Erst ab einer Entfernung von 4 Kilometer solltet ihr ins Auto steigen. Denkt daran, ein geparktes Auto verbraucht immer noch am wenigsten Sprit. Wenn ihr morgens die Brötchen vom Bäcker holen wollt, dann nehmt doch einfach das Fahrrad.

Fazit: Denkt ruhig über die hier genannten Tipps, bei der nächsten Fahrt mit dem Auto, nach. Wenn ihr sie beherzigt, dann könnt ihr tatsächlich Sprit sparen. Mich würde interessieren, wie es mit eurem Verbrauch aussieht, wenn ihr diese Informationen berücksichtigt. Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps zum Spritsparen? Dann schreibt uns.

Be Sociable, Share!