Ukraine: Poroschenko als Präsident vereidigt

Petro_Poroshenko

Petro Poroschenko. Foto: .Αντώνης Σαμαράς Πρωθυπουργός της Ελλάδας. Lizenz: CC BY-SA 2.0.

Petro Olexijowytsch Poroschenko wurde heute in der Ukraine als neuer Präsident vereidigt. Der am 25. Mai gewählte Oligarch strebt nun laut eigener Aussage eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union an. “Es ist die Zeit gekommen, eine neue und moderne Ukraine zu errichten”, sagte Poroschenko. Gleichzeitig machte er seinen Anspruch auf die ehemals ukrainische Halbinsel Krim deutlich. “Die Krim war, ist und bleibt immer ukrainisch”, bekräftigte Poroschenko seine Ziele. Dies habe er Wladimir Putin bei einen persönlichen Gespräch, im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung alliierter Truppen in der Normandie, “deutlich” zu verstehen gegeben. Ob sich der Kreml davon beeindrucken lässt bleibt abzuwarten. Darüber hinaus kündigte Poroschenko weitere Gespräche im Osten des Landes an. Er wolle in den Raum Donezk reisen, um dort einen Friedensplan vorzustellen. Allerdings wurde auch klar gemacht, dass seine Gesprächsbereitschaft Grenzen habe: “Mit Gangstern und Mördern zu sprechen, ist nicht unser Weg”, sagte er. Der Bürgerkrieg in der Ost-Ukraine wird vorerst seine größte Herrausforderung sein. Die Zukunft wird zeigen, ob Poroschenko diese meistern kann.

Be Sociable, Share!